ABWASSERANLAGEN

Abwasseranlage

Die Ansiedlung zahlreicher Firmen in den Wackersdorfer Industriegebieten erforderte die Neukonzeption der Abwasseranlagen in Wackersdorf. In die Planungsüberlegungen wurden nicht nur die Entsorgung von Wackersdorf mit den Industriegebieten, sondern auch die der sechs Wackersdorfer Ortsteile einbezogen. Studien ergaben, dass die wirtschaftlichste Lösung hinsichtlich der Abwasserreinigung der Bau und Betrieb einer gemeinsamen Großkläranlage zusammen mit der Kreisstadt Schwandorf darstellt. Die Abwässer aus den Ortsteilen von Wackersdorf werden mittels Pumpwerken über Druckleitungen und Freispiegelleitungen nach Wackersdorf gefördert, von hier mit den Abwässern aus dem Hauptort, über das Zentralpumpwerk zur Großkläranlage nach Schwandorf gepumpt und dort nach den neuesten Erkenntnissen der Abwasserreinigung behandelt.

Projekt: Zentralwasseranlage Wackersdorf

Pumpwerke:

  • Pumpwerk 1: Förderleistung Q = 82 l/s
  • Pumpwerk 2: Förderleistung Q = 82 l/s
  • Pumpwerk 3: Förderleistung Q = 97 l/s
  • Pumpwerk 4: Förderleistung Q = 50 l/s
  • Pumpwerk 5: Förderleistung Q = 162 l/s
  • Pumpwerk 6: Förderleistung Q = 20 l/s
  • Pumpwerk 7: Förderleistung Q = 20 l/s
  • Zentralpumpwerk: Förderleistung Q = 240 l/s

Regenbecken:

  • Regenüberlaufbecken RÜB 1 V = 370 m3
  • Regenüberlaufbecken RÜB 4 V = 585 m3
  • Regenrückhaltebecken RRB 3 V = 1.500 m3
  • Regenrückhaltebecken RRB 5 V = 310 m3
  • Regenüberlaufbecken RÜB 7 V = 238 m3
  • Regenüberlaufbecken RÜB 8 mit V = 870 m3
  • Entlastungsrückhaltebecken V = 3.200 m3
  • Stauraumkanal in Meldau V = 57 m3
  • Druckleitungen DN 200 bis DN 500 11.000 m
  • Freispiegelleitung DN 300 bis DN 2000 7.000 m
  • zentrale Überwachung und Steuerung