Kläranlagen

Kläranlagen

Die Gemeinde Schernfeld im Landkreis Eichstätt hat bereits in den siebziger Jahren eine vollbiologische Kläranlage nach dem Tropfkörperverfahren erstellt und bis 1997 betrieben. Zwischenzeitlich sind jedoch die Anforderungen an den Kläranlagenbetrieb und die Reinigungsleistung stark gestiegen. Für die im Karstgebiet liegende Kläranlage sind damit noch erhöhte Anforderungen einzuhalten.

Die in einem engen Tal liegende Kläranlage konnte nicht andernorts neu erstellt werden, so blieb letztlich nur die Erweiterung am vorhandenen Standort mit zusätzlichen Auflagen für Abluftbehandlung. Gemäß unserem Vorschlag wurde die Kläranlage als einstufige Belebungsanlage mit aerober Schlammstabilisation, Nitrifikation, Denitrifikation und biologischer Phosphatelimination erstellt.

Während der Bauausführung musste die bestehende Tropfkörperanlage ohne Unterbrechung in Betrieb gehalten werden. Als Ersatz für den nachgeschalteten Schönungsteich wurde für die Umbauzeit eine Vorfällung installiert, um die auch während der Umbauphase geforderte Mindestreinigungsleistung gewährleisten zu können.

Projekt: Kläranlage Schernfeld

Regenüberlaufbecken:

  • Regenüberlaufbecken I V = 160 m3
  • Regenüberlaufbecken II V = 235 m3

Siebanlage:

  • 1 Siebrechen Spaltweite 3 mm
  • 40 l/s Durchsatzleistung
  • 1 integrierte Rechengutauswaschung (IGRA)
  • belüfteter Sandfang
  • Sandräumung durch waagrechte Schnecke
  • mit Getriebemotor 0,55 kW
  • Sandaustrag mit schräger Schnecke mit Getriebemotor 1,5 kW

BIOLOGISCHER TEIL

Belebungsbecken:

  • Durchmesser 16,00 m
  • Wassertiefe 5,00 m
  • Volumen 1.005 m3
  • Druckluftbelüftung mit getrennter Umwälzung durch
  • Hyperboloid-Rührwerk
  • 2 Drehkolbengewölbe je 591 m3/h

Nachklärbecken:

  • Rundbecken
    D = 12,00 m
    Hges = 4,80 m
    Ages = 113 m2
    Vges = 542 m3
  • 1 Rundräumer, 1 Schwimmstoffabzug, 1 Schwimmschlammpumpe

Rücklaufschlammpumpwerk

  • Rücklaufschlammpumpe Q = 65 m3/h
  • Überschußschlammpumpe Q = 65 m3/h

Meßschacht:

  • Ablaufmessung
  • Messungen: Durchfluß, Temperatur, ph-Wert, Probeentnehme

Schlammbehandlung:

  • Schlammstapelbehälter geschlossen V = 4x 225 m3
  • 4 Rührger.te
  • 1 Umwälzpumpe
  • 4 höhenverstellbarer Schlammwasserabzüge
  • 1 biologischer Abluftbehälter